Ein Herbstrezept zum Genießen

‚ÄěEssen ist ein Bed√ľrfnis, genie√üen ist eine Kunst.‚Äú La Rochefoucauld -
‚ÄěEin gutes Essen ist Balsam f√ľr die Seele.‚Äú Alexander Sergejewitsch Puschkin -
‚ÄěMan soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen‚Äú Winston Churchill – und noch viele solcher Zitate treffen perfekt auf den Johannishof zu.

Chef Johannes zaubert K√∂stlichkeiten auf den Teller und verw√∂hnt Sie immer mit regionalen und saisonalen Speisen. Jetzt, da der wundersch√∂ne Herbst im Glemmtal Einzug gefunden hat und die ersten Berggipfel schon in wei√üe Pracht geh√ľllt sind,m√∂chte Johannes eines seiner tollen Rezepte f√ľr Sie Preis geben.


K√ľrbiscreme-Suppe mit Ingwer und Kokos

600 g ¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†Hokkaido-K√ľrbis, gew√ľrfelt
1 St√ľck¬†¬† ¬†¬† Ingwer, klein gehackt
1¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Zwiebel, fein gew√ľrfelt
1 Dose¬†¬† ¬†¬†¬† Kokosmilch, unges√ľ√üt
2 TL           rote Currypaste
500 ml¬†¬† ¬†¬†¬† Gem√ľsebr√ľhe
1¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Kartoffel, klein gew√ľrfelt
evtl.¬†¬† ¬†¬†¬† ¬†¬†¬†¬† K√ľrbiskerne, Ingwer und K√ľrbiskern√∂l zum Garnieren

Zwiebeln, Ingwer und Currypaste in den Topf geben und 3 – 4 Minuten anschwitzen. Mit etwas Kokosmilch abl√∂schen, danach die K√ľrbisw√ľrfel und Kartoffel zugeben und 3 Minuten mitd√ľnsten. ‚Ä®‚Ä®Mit Kokosmilch und Gem√ľsebr√ľhe aufgie√üen. Das Gem√ľse ca. 30 Minuten weich kochen, anschlie√üend p√ľrieren und durch ein Sieb streichen.
Suppe noch mit Salz und wer es gerne schärfer mag, mit Chili abschmecken.
Wer m√∂chte, gibt noch einige ger√∂stete K√ľrbiskerne und K√ľrbiskern√∂l auf die Suppe und zum Schluss wird mit einigen frittierten Ingwerscheiben garniert.


Dieses Rezept ist ideal f√ľr die k√§ltere Jahreszeit, denn Ingwer und Curry w√§rmen von Innen. Au√üerdem ist Ingwer ein tolles universelles Arzneimittel. Er hilft bei Erk√§ltungen, Herzerkrankungen, Magengeschw√ľren, Kopfschmerzen und enth√§lt Wirkstoffe, die antirheumatisch und antiarthritisch sind.

Was will man mehr? Lecker Speisen, die kerngesund sind!
Wir vom Johannishof w√ľnsche eine tolle Herbstzeit und freuen uns schon, Sie im Winter wieder bei uns im Hotel begr√ľ√üen und verw√∂hnen zu d√ľrfen!

Ihr Johannishof-Team

(C)fotolia

Unser Rezepttipp f√ľr die Grillsaison

 

So wird der nächste Grillabend etwas ganz Besonderes

An warmen Tagen gibt es nichts Sch√∂neres als ein Grillfest mit Familie und Freunden. Wir haben f√ľr Sie unsere Lieblingsspeisen f√ľr einen perfekten Grillabend zusammen gestellt. Heute gibt‚Äôs bei uns ganz klassisch ein leckeres Rindersteak mit selbstgemachter Sauce und Gem√ľse. Als Dessert wagen wir uns an gegrillte Fr√ľchte mit Walnuss√∂l. Und so wird‚Äôs gemacht:

Marinieren & Vorbereiten

Eine w√ľrzige Marinade aus hitzebest√§ndigem Oliven√∂l, Essig, Kr√§utern und Gew√ľrzen Ihrer Wahl verleiht unserem Steak ein tolles Aroma und macht das Fleisch zart. Legen Sie das Grillgut f√ľr zwei oder mehr Stunden vor dem Grillen in die salzfreie Marinade und bewahren Sie es am besten in einem geschlossenen Beh√§lter im K√ľhlschrank auf. Tipp: Verwenden Sie f√ľr das Marinieren von Grillfleisch hitzestabiles Pflanzen√∂l, da dieses beim Grillen Zusammensetzung und Geschmack beh√§lt.

Leckere leichte Saucen

Die Saucen-Zubereitung zu Hause ist im besten Fall gleich doppelt leicht. Denn k√∂stliche Saucen gelingen im Handumdrehen und Sie kommen ganz ohne Zus√§tze und Aromastoffe aus und k√∂nnen Geschmack, W√ľrze und Sch√§rfegrad den individuellen Vorlieben anpassen. Um mit wenig Aufwand eine Saucen-Auswahl vorzubereiten, stellen Sie am Besten eine Grundsauce aus Sauerrahm und Senf her, die Sie nach Belieben mit verschiedenen Zutaten gleich zu mehreren Saucen weiter verarbeiten k√∂nnen. Die Wahl der zus√§tzlichen Zutaten sind jedem selbst √ľberlassen: gehackte Zwiebeln oder Knoblauch, B√§rlauch, frische Kr√§uter, Curry, Chili oder Honig passen zu unterschiedlichem Grillfleisch oder Gem√ľse.

Prachtst√ľck: Steak vom Grill

Wie gelingt das perfekte Steak vom Grill? Wer ein Steak richtig grillen m√∂chte, kommt jedoch an ein paar grundlegenden Dingen nicht vorbei. In erster Linie gilt es, auf die Qualit√§t des Fleisches zu achten. Ein feines St√ľck Rinderfilet ist auf jeden Fall ein Hochgenuss. F√ľr das perfekte Steak eignen sich Holzkohle-, Elektro- und Gasgrills gleicherma√üen. Entscheidend ist vielmehr, dass der Grill die richtige Temperatur hat oder anders ausgedr√ľckt: richtig sch√∂n hei√ü ist. Wer ein Steak grillen m√∂chte, sollte es nur mit einer Grillzange auf den Rost legen und es auch nur mit der Zange wenden. Beim Wenden mit einer Gabel w√ľrde zu viel Fleischsaft austreten und das Fleisch k√∂nnte dann zu trocken werden. Das rohe Steak wird auf der einen Seite kurz und sehr scharf angebraten. Lassen Sie das Steak nur so lange auf der Seite liegen, bis sich die Poren verschlie√üen und es leicht Farbe bekommt. Nachdem das Fleisch von beiden Seiten leicht gebr√§unt ist, k√∂nnen Sie es auf der einen Seite etwa drei Minuten grillen ‚Äí und anschlie√üend geht es auf der anderen Seite weiter. Im Anschluss sollte das Steak noch etwa 5-10 Minuten am Rand des Grillrosts abgelegt werden. So zieht das Grillfleisch noch etwas durch und bleibt sch√∂n saftig.

Bunt und gesund

Neben Fleisch lohnt es sich, auch Gem√ľse auf den Grill zu legen! Gef√ľllte Paprika, Champignons, K√ľrbis-Spie√üe, marinierte Zucchini und Tomaten mit Mozzarella-F√ľllung sowie Maiskolben erhalten auf dem Grill ein wunderbares, leicht rauchiges Aroma und schmecken k√∂stlich!

So gelingt ein einzigartiges Dessert vom Grill

Hier kommen Leckerm√§uler auf ihre Kosten. Schneiden Sie verschiedenes Obst in kleine W√ľrfel und spie√üen Sie diese nacheinander auf. Sie k√∂nnen alternativ zum Holzspie√ü auch einen Rosmarinzweig nehmen, so entsteht eine neue Geschmacksnote. Kleine Fr√ľchte wie Erdbeeren oder Weintrauben k√∂nnen im Ganzen aufgespie√üt werden, so verlieren Sie keinen Saft. Sie k√∂nnen den Spie√ü einfach auf den Grillrost legen. Der hohe Wasseranteil im Obst sorgt daf√ľr, dass die Fr√ľchte nicht so schnell verbrennen. Ist der Grill jedoch sehr hei√ü, legen Sie lieber ein St√ľck Alufolie zwischen Spie√ü und Rost und betr√§ufeln Sie das Obst mit √Ėl, sodass es sp√§ter nicht haften bleibt. Nun stetig wenden. Wenn das Obst gegart ist, k√∂nnen Sie den fertigen Spie√ü mit etwas Walnuss√∂l garnieren und servieren.

Lassen Sie es sich schmecken! Auch wir im Familien- und Wohlf√ľhlhotel Johanneshof in Saalbach Hinterglemm nutze die letzten richtig warmen Abende in diesem Sommer um f√ľr unsere G√§ste zu grillen. Schauen Sie doch auch vorbei?!

 

(c) Fotolia.com

Rezepttipp – ein himmlisches Sommerdessert

.

.

Ein wunderbarer Sommertag, die Sonne lacht vom Himmel, unser K√∂rper ist gef√ľllt mit Gl√ľckhormonen, die saftig gr√ľnen Almwiesen duften lecker in unseren Nasen und die Temperaturen steigen in hei√üe H√∂hen.

Genau die richtige Zeit um unser himmlisches Sommerdessert ‚ÄěZitronen-Topfencreme verfeinert mit Erdbeeren und Butterkeksen‚Äú zu probieren.

Zutaten f√ľr 4 Portionen

‚Äʬ†¬† ¬†500g Topfen
‚Äʬ†¬† ¬†2 Stk.¬† Zitronen
‚Äʬ†¬† ¬†2 Pk Vanillezucker
‚Äʬ†¬† ¬†Erdbeeren
‚Äʬ†¬† ¬†1 Pk Butterkekse
‚Äʬ†¬† ¬†4 Gl√§ser
‚Äʬ†¬† ¬†Schokostreusel

Zubereitung:

Die Butterkekse in kleine St√ľcke brechen und damit den Boden des Dessertglasses bef√ľllen (ca. 1/3).

Danach die 2 Zitronen auspressen und den Saft der Zitronen mit dem Topfen gut vermischen. Nach und nach den Vanillezucker dazugeben und alles noch einmal gut verr√ľhren.
Die fertige Topfencreme f√ľr 30 Minuten im K√ľhlschrank ziehen lassen.

Die Erdbeeren waschen und in vierteln.

Die Topfencreme auf  die vier Dessertgläser aufteilen, mit Erdbeeren und Schokostreusel geniert servieren.

Lehnen Sie sich an einem gem√ľtlichen Ort in ihrem Haus, Garten oder Ihrer Wohnung zur√ľck und genie√üen Sie mit Ihren Liebsten ein himmlisch erfrischendes Sommerdesset.

Gutes Gelingen und leckeres Schlemmen!
Familie Riedlsperger