Die Sommerevents im Glemmtal Teil 2

 

 

 

Nachdem es das letzte Mal einen Vorgeschmack auf sportliche Action, magische Momente in den Bergen und dröhnende Motoren gegeben hat, werfen wir dieses Mal einen Blick auf Spaß mit der Familie und traditionelle Glanzmomente. Alpiner Hochgenuss in der imposanten Bergwelt ist sowieso permanenter Begleiter der tollen Sommer Veranstaltungen von Saalbach Hinterglemm.

Tradition in den Bergen

Am 20. Juni, bei der Sonnwendfeier, stehen die Berge in Flammen. Eine alte Tradition, die den längsten Tag im Jahr und die bevorstehende Sonnenwende feiert. Der Hinterglemmer Bauernmarkt von 7.-9. August verschreibt sich ganz der Tradition und Bräuche im Glemmtal. Einheimische und Gäste bewundern den großen Umzug mit Kutschen, traditionellen Vereinen und viel Ursprünglichem. Das Tüpfelchen auf dem Traditions-Sommer-i ist dann die Musi Berggaudi von 17.- 20. September. Größen und Geheimtipps der Volksmusikszene machen das Wochenende auf verschiedenen Hütten und im „Musistadl“ unvergesslich.

Spaß mit der ganzen Familie

…kommt natürlich auch nicht zu kurz. Am 17.07. findet Montelinos Kinderfest am Kohlmais statt, am 22.07. und am 12.08. führen die beliebten „Familienwanderungen“ über die Glemmer Bergwelt und am 21.08. verzaubert der Kobold Kodok einen ganzen Berg – nur mit der Hilfe der großen und kleinen Abenteurer kann die Ordnung wieder hergestellt werden!

Ein See voller Wohltätigkeit

Mitten im Sommer, von 24. bis 26. Juli, findet auch heuer wieder das „Lake of Charity“ statt. In den letzten Jahren konnten große Spendensumme lukriert werden, die verschiedenen Familien im Pinzgau zu Gute kommen. Ein wunderschönes Event, in dem Spaß für alle Beteiligten und der gute Zweck im Vordergrund stehen.

Während der Woche feiern Gäste und Einheimische gemeinsam bei den „Sommernachtsfesten und Gasslfesten“. Traditionelle Produkte werden angeboten, lokale Schmankerl serviert und viel gelacht und getanzt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Sie beim einen oder anderen Event bei uns im Johanneshof begrüßen dürfen!

 

Familie Riedlsperger und das gesamte Team

Die Sommerevents im Glemmtal

 

 

 

…sorgen abseits der Wander-, Bike und Familienerlebniswege für unvergessliche Urlaube in Saalbach Hinterglemm. Ob Sportler oder Fan, eine PS starke Maschine – Besitzer oder Bewunderer, Stauner oder Künstler, Traditionsliebhaber oder kleiner Abenteurer – im Sommeraufenthalt im Johanneshof gibt’s immer was zu feiern!

Für begeisterte Wettkämpfer und konditionsstarke Daumendrücker

Der Sportler-Sommer startet von 4. bis 7. Juni mit der Generalprobe für die EBHC (European Bowhunt Championships) im Bogenschießen, welche ein Jahr später im Glemmtal stattfindet. Back to the roots – mit Pfeil und Bogen werden ein scharfes Auge und eine ruhige Hand getestet. Im Juli, von 2.- 5., feiert dann von das „GLEMMRIDE“ Bike Festival seine Premiere und lockt Drahtesel, deren leidenschaftlichen Besitzer und alle, die Lust auf Partys haben nach Hinterglemm. Den krönenden Abschluss des sportlichen Sommers machen die „Worldgames of Mountainbiking“ – bereits zum 17. Mal messen sich Ausnahmeatlethen beim Marathon, kämpfen um jede Sekunde beim Downhill und steigen dann schweißgebadet und überglücklich aufs Treppchen (10.-13.09.).

Für alle, die lautes Motorbrummen lieben

Die Biker Mania eröffnet von 4. bis 7. Juni den Sommer 2015 für alle, die den Geruch von Benzin als Lebenseinstellung gewählt haben. Die wunderschönsten Harley Davidson Motorräder aus aller Welt stellen sich entlang der Dorfstraße auf und es herrscht das Route 66 Feeling. Am 1. August sind dann die älteren Modelle an der Reihe. Die „Glemmer Oldtimer Ausfahrt“ führt über die schönsten Straßen Österreichs und ist für Zuseher wie Mitfahrer ein unvergessliches Erlebnis. Und von 19. bis 23. August gibt’s dann ein Wiedersehen der Oldtimer Szene – beim „Saalbach Classic“ werden die aller schönsten Autos und Motorräder nochmals aufpoliert.

Für Magier und Stauner

Bei der “Magischen Sternfahrt” von 18. bis 20. Juni werden kleine und große Besucher verzaubert. Magier und Mentalisten zeigen unter dem Zauberstab vom einheimischen Hansi Peter ihre geheimnisvollsten Tricks. Staunen werden Gäste und Einheimische dann auch von 18.-19. Juli, wenn entlang der Dorfstraßen verschiedenste Holzkünstler ihre wunderschönen, einzigartigen Werke präsentieren.

Weiter geht’s in unserem nächsten Blog – dort erfahren Sie alles über Traditionen in den Bergen, Events für Familien und ganz viel Charity. Bis zum nächsten Mal!

Ihre Familie Riedlsperger

Unser Rezepttipp für die Feiertage

 

 

 

 

- das Osterlamm.

Neben Osterschinken, bunten Ostereiern und Salz darf im Körbchen am Ostersonntag eines nicht fehlen – das Osterlamm. Die duftenden Süßspeise, welche in der Form eines Lämmchens gebacken wird, ist heiß begeht bei Groß und Klein und schafft den krönenden Abschluss der gemeinsamen Osterjause. Wie der traditionelle Leckerbissen am besten gelingt, verraten wir in unserem heutigen Blog:

 

Rezept für 3 Osterlämmer:

250g Butter schaumig rühren,
250g Zucker und
1 Packung Vanillezucker dazugeben.
5 Eier einzeln hinzufügen, dann mit

375g Mehl,
einer abgeriebenen Zitronenschale,
5 EL Milch
und 2 ½ TL Backpulver vermengen.

Der Teig wird dann auf 3 gut ausgefettete und mit Bröseln bestreuten (Lämmchen)Formen verteilt. Bei 200 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten lang backen, danach die fertigen Lämmchen vorsichtig aus den Formen lösen und auskühlen lassen. Die Osterlämmer werden dann mit Puderzucker bestreut und sind fertig.

 

In Österreich ist es Brauch, am Ostersonntag mit einem Körbchen voller Leckerein gemeinsam zur Speisenweihe zu gehen und diese für die Osterjause weihen zu lassen. Die Speisen haben traditionelle Bedeutungen:

  • Brot: Zeichen dafür, dass Jesus Christus das lebendige Brot ist, das vom Himmel herabgekommen ist. Osterbrot und -gebäck stehen als Zeichen der Stärke und des gemeinsamen Mahles.
  • Wein: Zeichen des Lebens.
  • Lamm: Symbol der Erlösung.
  • Salz: die Auferstehung gewährt unzerstörbares, göttliches Leben.
  • Eier: Symbol des Neubeginns und der Liebe.
  • Hase: Zeichen der Fruchtbarkeit und der Wachsamkeit.
  • Grünes Kraut: steht für die Früchte der Erde.
  • Kren oder Meerrettich: Sinnbild der „Bitterkeit“ des Lebens und für die Überwindung der Leiden.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachbacken, und wenn Sie jetzt Lust auf „kurzfristige Osterferien in den Bergen bekommen haben, haben wir genau das passende Angebot für Sie!

 

Bis bald im Johanneshof,
Familie Riedlsperger

Fotocredit: Fotolia.com