„Die Blumen des Frühlings sind die Träume des Winters.“

– Khalil Gibran

Derzeit befinden wir uns noch im Wintertraum – in Weiß gehüllt zeigen sich die Berggipfel des Glemmtales und strahlen mit der Frühlingssonne um die Wette.

Manch einer mag es schon als kitschig bezeichnen, doch wir vom Johanneshof können dazu nur traumhaft sagen. Geniale Pistenverhältnisse im Frühjahr – probieren Sie es selbst.

Doch was macht das Frühjahrsskifahren so besonders? Wir verraten es Ihnen!

Die Tage werden länger, die Sonne strahlt intensiver und die Vögel tirilieren in den unterschiedlichsten Tönen! Trotz allem hält Saalbach Hinterglemm was es verspricht – Skivergnügen der Extraklasse.

Starten Sie mit unserem Genussfrühstück in einen erlebnisreichen Skitag. Doch lassen Sie sich nicht zu viel Zeit, denn im März heißt es: „Umso früher Sie auf der Piste sind, desto besser!“

Am Morgen sind noch nicht viele Skihungrige auf den Pisten des größten Skigebiet Österreichs, dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn anzutreffen. Nur vereinzelt verirren sich Skifanaten und Einheimische auf die herrlichen Abfahrten.

Sie haben bestens präparierte Pisten mit genau dem richtigen Halt um Ihre Spuren in den Märzschnee zu ziehen. Carven Sie genüsslich gen Tal und spüren Sie das Gefühl der Freiheit. Sie befinden sich innerhalb kürzester Zeit am Gipfel der Gefühle – so soll Urlaub in Saalbach Hinterglemm sein.

Bereits am frühen Nachmittag haben Sie unzählige Höhenmeter zurückgelegt und eine Abfahrt nach der anderen bezwungen. Was bedeutet das? Genau, jetzt heißt es entspannen und das unglaubliche Bergpanorama von Saalbach Hinterglemm genießen. Sie fragen sich wie das am besten geht? Entscheiden Sie sich für eine der über 60 urigen Skihütten im Skicircus, schnallen Sie die Skier ab, lösen die Schnallen der Skischuhe und suchen sich ein Plätzchen in der Sonne.

Das richtige Plätzchen gefunden? Perfekt! Jetzt heißt es nur noch WARTEN – bis das kühle Blonde oder der leckere Wein kredenzt wird und genüsslich zurück lehnen. Sonnenbad im Schnee – was will man mehr?

Jetzt knurrt auch noch der Bauch -  leckere, traditionelle Gerichte finden Sie auf jeder Speisekarte. Aber bitte nicht zu viel essen! Warum? Johannes hat schon wieder köstliche Kreationen für Sie vorbereitet.

Die Sonne blitzt das letzte Mal über die Bergspitzen, das heißt für Sie talwärts und Richtung Johanneshof.

Welch’ ein gelungener Urlaubstag oder was meinen Sie? Diesen Tag können Sie perfekt im Hotel Johanneshof ausklingen lassen. Also nicht’s wie los.

Babaras Insider Tipps für einen unvergesslichen Skitag in Saalbach Hinterglemm

- am Gipfel der Gefühle auf der Schattseite

Genüsslich strecken und noch mal umdrehen – ach’ welch ein Traum. So beginnt der Urlaubstag perfekt in den herrlichen Zimmern und Betten des Johanneshofs in Hinterglemm. Die Sonne blinzelt durch die Vorhänge und es verspricht ein herrlicher Tag zu werden. Das Glemmtal erstrahlt in seiner weißen Pracht und lockt auf die Pisten.

Doch vorher heißt es stärken am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Leckere Weckerl, selbst gemachte Aufstriche, Wurst- und Käsespezialitäten und vieles, vieles mehr. Natürlich gibt’s auch für jeden den Lieblingskaffee!

Barbara, die Chefin vom Johanneshof in Hinterglemm, steht schon in den Startlöchern und scharrt mit den „Hufen“ – bei dem Traumwetter muss man so schnell als möglich auf die Piste. Also nichts wie los!

Hoch geht’s mit dem benachbarten Schlepplift und in kürzester Zeit befindet man sich schon an der Talstation vom Zwölferkogel – hier geht’s gleich wieder hoch auf den Berg. Bei einem Skitag von Barbara darf eine Abfahrt am Zwölferkogel nicht fehlen. In die Abfahrtshocke, Kanten in den Schnee und genüsslich den Hang hinunter carven – welch ein Genuss.

Aber die Schattseite hat noch viel mehr zu bieten. Also weiter zur U-Bahn und rauf auf den Schattberg. Bei den herrlichen Bedingungen, muss die Schattberg Nord fast einmal bezwungen werden. „Die Oberschenkel dürfen nach dieser Abfahrt ruhig ein wenig brennen“, meint Barbara und lacht verschmitzt. Verschnaufen kann man dann im Schattberg X-Press. Oben angekommen heißt es schnell wieder auf die Ski und weiter zum Westgipfel – hier ist Barbaras Einkehrschwung recht gut. Auf ein kühles Blondes auf der Sonnenterrasse bei der „Westgipfel Marianne“ ist fast ein Muss und hier kann man nun endlich den atemberaubenden Panoramablick in vollen Zügen genießen.

Sonne, Schnee und Pistenvergnügen der Extraklasse. Ein gelungener Tag auf der Piste. Jetzt geht’s aber wieder retour zum 3 Sterne Hotel in Hinterglemm und natürlich werden hier noch einige Abfahrten mitgenommen und in die Knie gezwungen.

Beim Johanneshof angekommen hat man nun die Qual der Wahl! Entweder man düst noch mal ins Dorf für ein wenig Après Ski Spaß, denn in Hinterglemm gibt es sehr viele tolle Locations. Eventuell auf einen Glühwein auf die Terrasse vom Jennerwein oder in einen der vielen Après Ski Lokale. Für all diejenigen, die nun etwas Entspannung suchen – diese findet man in der Wohlfühlsauna im Johanneshof. Relaxen Sie im Ruhebereich, lassen Sie sich einheizen in der Finnischen Sauna oder genießen Sie die wohlige Wärme in der Infrarotkabine oder im Dampfbad.

Was darf natürlich auf keinen Fall für einen perfekten Urlaubstag fehlen? Genau, das kulinarische Highlight des Tages, das Abendessen. Johannes hat schon wieder viele Köstlichkeiten für seine Gäste vorbereitet und freut sich schon darauf, Sie verwöhnen zu dürfen.

(c) Dietmar Sochor, Hotel Johanneshof